Dispense-Rite Logo

International führend auf dem Gebiet der Trenntechnologien
 
Eriez |  Weltautorität für Trenntechnologien
World Authority in Separation Technologies

Magnetfilter mit hoher Intensität von Eriez

Starke Magnetabscheider entfernen feine eisenhaltige und paramagnetische Verunreinigungen aus fließenden Flüssigkeiten.

High Intensity Magnetic Filters

HighIntensityMagneticFilter.jpg

 

Magnetfilter mit hoher Intensität von Eriez

Das magnetische Sammeln feiner Partikel erfordert ein Magnetfeld mit hoher Intensität und hohem Gradienten. Ein Elektromagnetabscheider vom Matrixtyp, der als Magnetfilter bezeichnet wird, hat sich als das effektivste Trennverfahren erwiesen. Diese Art von Separator verwendet einen hochintensiven Elektromagneten und eine flusskonvergierende Matrix. Die Matrix verstärkt das Magnetfeld und bietet Sammelstellen mit hohem Gradienten für die magnetischen Verunreinigungen.

Eine Reihe von Permanentmagnetfiltern ist ebenfalls erhältlich.

Eigenschaften:

  • Einfache Reinigung
  • Verschiedene Größen und Magnetfeldstärken
  • Erhöhte magnetische Stärke
  • Elektronische und permanente Modelle
  • Sonderanfertigungen möglich

Funktionsweise

Der Elektromagnetfilter besteht aus einer Magnetspule in Stahl. Die Spule erzeugt ein gleichmäßiges Magnetfeld innerhalb der gesamten Bohrung. Ein Stapel von Streckmetallscheiben (Matrix genannt) ist in die Bohrung der Spule gepackt und wird durch das Magnetfeld induziert. Eine typische Matrix besteht aus 20 bis 40 mittelgroßen Streckmetallscheiben (1/4 Zoll [6 mm], 18 AWG), die eine Höhe von 6 Zoll (152 mm) erreichen. Die Matrix verstärkt das Hintergrundmagnetfeld, erzeugt lokalisierte Bereiche mit extrem hohen Gradienten und stellt die Sammelstellen für die Erfassung paramagnetischer Partikel bereit. Während das Beschickungsmaterial durch die Matrix filtert, werden die paramagnetischen Partikel eingefangen und folglich aus dem Partikelstrom entfernt.

Die Filter werden anhand der, in der Bohrung der Magnetspule bei entfernter Matrix erzeugten Magnetfeldstärke eingestuft. Dieses Hintergrundmagnetfeld bildet die treibende Kraft, die den verstärkten, hohen Gradienten in der Matrix erzeugt. Abhängig von der Matrixkonfiguration ist es typischerweise der Fall, dass ein 2500-Gauß-Hintergrundfeld in lokalisierten Bereichen der Matrix zu einem Überschuss von 10.000 Gauß führt. Filter sind mit Hintergrundmagnetfeldern von bis zu 10.000 Gauß erhältlich.

Permanentmagnetfilter

Ein Permanentmagnetfilter ist aus herkömmlichem, ferritmagnetischem Material aufgebaut. Diese Magnete werden am Filtergehäuse angebracht, wobei die Matrix zum Reinigen entfernt werden muss. Ein Permanentmagnetfilter wird anhand seiner Magnetfeldstärke im Freiluftspalt (zwischen den Polen) bewertet. Die Feldstärke dieser Filter beträgt 1.600 Gauß.

Bestimmung der Magnetfeldanforderungen

Das erforderliche Hintergrundmagnetfeld für eine effektive Partikelsammlung wird typischerweise durch Identifizierung der magnetischen Verunreinigung oder durch quantitative Prüfung bestimmt. Einige allgemeine Richtlinien zu Magnetfeldanforderungen lauten wie folgt:

1.500 Gauß

Relativ grobes (+50 Mikron) ferromagnetisches Abriebeisen in einem Medium, das 1000 cP nicht überschreitet.

2.500 Gauß

Fein (-50 Mikron) ferromagnetisches Abriebeisen in einem Medium, das 5000 cP nicht überschreitet.

5.000 Gauß

Sehr feines (Submikron), ferromagnetisches Eisen mit Abrieb oder Zunder oder paramagnetische Verunreinigungen wie eisenhaltige Mineralien oder Nickel- und Kobaltverbindungen.

10.000 Gauß

Feinparamagnetische Verunreinigungen. Wird häufig verwendet, um eine maximale Produkthelligkeit zu erzielen oder wenn Produktspezifikationen ppm- oder ppb-Verunreinigungswerte erforderlich sind.

This site is powered by the Northwoods Titan Content Management System
X
 
ERIEZ
Hauptsitz | 2200 Asbury Road | Erie, PA 16506
814.835.6000 | 800.345.4946